So funktioniert die richtige Pflege des Rasens

Ein schöner und gesunder Rasen sollte in jedem Gartenparadis vorzufinden sein, da sind sich die meadow-115673_640Gartenfans auf der Welt einig. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitungen gesehen hat. Kleepflanzen und etliche andere Blumen verschandelt zahlreich das Aussehen vom leuchtend grünen Rasen. Häufig steckt dann auch noch ein schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch die Rasenoberfläche und zerstört das Aussehen vollständig.

Für einen Rasenliebhaber sind solche Rasenbeeinträchtigungen nur schwer hinzunehmen. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie die Rasenfläche im Frühjahr so pflegen, dass Ihr Rasen den ganzen Sommer in einem gesunden Grün erstrahlt.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Pflege des Rasens sollte bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Wollen Sie das die Grünfläche gesund beliebt, sind vor allem Mäharbeiten und Rasendünger sehr bedeutsam. Damit auch Sie einen strahlenden Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Noch vor der Pflege des Rasen, sollte die Grünfläche frei gelegt werden. Das heißt Herbstblätter und kleine Äste die sich auf der Rasenfläche angesammelt haben zu entsorgen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Laub gebildet haben? Dann sollten Sie das Mähen noch vertagen, erst müssen die nassen Laubstellen trocknen.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Rasenpflege, dann gehören auch die Erdhügel der Maulwürfe mit dazu. Hier gehen sie dann am besten wie folgt vor. Die Mauwurfshügel werden mit einer Harke breitgeharkt und anschließend festgeklopft. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist alles weggeräumt, wird es Zeit für den Rasenmäher. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter vorher besonders mild, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann gibt es die Möglichkeit schon zeitiger den Rasenmäher herauszuholen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der erste Schnitt nicht zu kurz ist.Stellen sie den Rasenmäher auf eine 4 Zentimter Länge ein.

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenbsitzer nicht verhindern kann. Die Rasenfläche ist vor solchen Bewachsungen leider nicht verschont. Durch stauende Nässe entstehen Moospflanzen und auch Schädlingspflanzen, welche Sie in der Frühjahrspflege beseitigen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Behandlung dieser Stellen, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenbepflanzung verdrängt wird.Nutzen Sie dazu die Vertikuliertechnik. Der Rasenlüfter entfernt mit seinen Messern Moosgeflechte und auch Unkraut und hinterlässt einen einwandfreien Rasen.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach der Moosentfernung ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Anschließend kann eine Kur mit dem richtigen Dünger gestartet werden. Wichtig ist die kompeltte Rasenfläche optimal mit Dünger zu vernetzen. So gelangen wichtige Mineralien in den Grünflächenboden und um die Wurzeln der Rasenfläche zu stärken.

Nach der Düngekur kann die Grünfläche wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.

Comments are closed.